Informationen zur Grundsteuerreform

Mit Urteil im Jahr 2018 durch das Bundesverfassungsgericht ist die Verwendung von veralteten Einheitswerten für verfassungswidrig erklärt worden. Der Bund und die Länder beschlossen daraufhin eine Grundsteuerreform, bei der verschiedene Modelle zur Berechnung von Grundsteuerwerten vorgestellt wurden. Das Land Brandenburg hat sich für das Bundesmodell entschieden und die Finanzämter mit der Umsetzung beauftragt. Zum 01.01.2025 können erstmals mit diesen Werten die Kommunen die neuen Grundsteuern erheben. Um diese Grundsteuerwerte beim Finanzamt zu ermitteln, müssen alle Bürgerinnen und Bürger mit Grundbesitz eine Grundsteuerwerterklärung bis zum 31.10.2022 abgeben. Eine Bekanntmachung dazu erfolgte im Bundessteuerblatt I, Seite 205.

Jede Person, die Grundbesitz hat, sollte vom Finanzamt ein Informationsschreiben erhalten haben, in dem das Aktenzeichen für die Grundsteuerwerterklärung mitgeteilt wurde. Wer dieses Informationsschreiben nicht erhalten hat, muss sich beim zuständigen Finanzamt (für Trebbin und Ortsteile das Finanzamt Luckenwalde) das Aktenzeichen besorgen.

Für jede wirtschaftliche Einheit wird in der Regel ein separates Aktenzeichen vergeben. Somit erhält man für ein Hausgrundstück und für land- und forstwirtschaftliche Flächen jeweils ein separates Aktenzeichen. Sollten auf einem Flurstück sowohl Wohngebäude wie auch land- und forstwirtschaftliche Flächen sein, erkundigen Sie sich bitte beim Finanzamt, ob ein neues oder weiteres Aktenzeichen benötigt wird.

Grundsätzlich soll die Grundsteuerwerterklärung elektronisch abgegeben werden. Dafür ist ein Zugang zum Online-Portal des Finanzamtes „ELSTER“ nötig. Gerne können Sie sich auf der Internetseite des Finanzamtes dazu erkundigen. Auch steuerberatende Berufe können die Grundsteuerwerterklärungen für ihre Mandanten einreichen. Inwieweit Lohnsteuerhilfevereine dazuzählen, müssten Sie direkt dort erfragen.

In begründeten Ausnahmefällen ist die Abgabe in Papierform möglich. Vordrucke können nur beim Finanzamt angefordert werden.

Im Bürgerbüro der Stadt Trebbin liegt Informationsmaterial für Sie bereit. Die notwendigen Formulare können leider nicht in Papierform zur Verfügung gestellt werden.

Unter grundsteuer.brandenburg.de sind allgemeine Informationen zur neuen Grundsteuer enthalten. Sowohl Broschüren wie auch die Formulare für die Einreichung in Papierform verfügbar unter Formulare und Publikationen zur Grundsteuerreform. Es gibt verschiedene Erklär-Videos zu dem Thema. Darüber hinaus besteht auf dieser Internetseite auch die Möglichkeit, über einen Link (Informationsportal Grundstücksdaten Brandenburg) zum Informationsportal für die Grundstücksdaten zu gelangen. Dort können Sie die Größe der Flurstücke, die Bodenrichtwerte sowie die Ertragsmesszahl für land- und forstwirtschaftliche Flächen erhalten. Diese Angaben werden für die Grundsteuerwerterklärung benötigt. Sollte ein Grundstück in zwei verschiedenen Bodenrichtwertzonen liegen, so besteht auch die Möglichkeit, die jeweiligen Flächen zu vermessen.

Für Eigentümerinnen und Eigentümer in Gebieten mit Bodenordnungsverfahren gibt es gesonderte Hinweise. Vor einem Ausfüllen der Grundsteuerwerterklärung sollten Sie sich ggf. dazu beim Finanzamt erkundigen.

Gerne können Sie Ihre Fragen zur neuen Grundsteuer, zum Ausfüllen und in besonderen Fällen bei der zentralen Hotline der Finanzämter des Landes Brandenburg stellen. (0331) 200 600 20

Das Finanzamt Luckenwalde bietet im Rahmen von Veranstaltungen die Möglichkeiten, sich zu informieren und Fragen zu stellen. Anmeldungen sind unter 03371/6060 möglich.

Finanzamt Luckenwalde vor Ort:

Mehrzweckhalle in Dahlewitz,
Bahnhofstr. 63, 15827 Blankenfelde-Mahlow (OT Dahlewitz)

07.07.2022 12:00 – 14:00 Uhr
07.07.2022 16:00 – 18:00 Uhr

Die GOLDENE 33,
Markt 33, 14943 Luckenwalde

12.07.2022 09:00 – 11:00 Uhr
12.07.2022 12:00 – 14:00 Uhr
12.07.2022 16:00 – 18:00 Uhr

Kulturzentrum DAS HAUS,
Kastanienallee 21, 14913 Niedergörsdorf (OT Altes Lager)

14.07.2022 10:00 – 12:00 Uhr
14.07.2022 16:00 – 18:00 Uhr