43 neue Alleebäume in Trebbin

43 neue Alleebäume in Trebbin

Durch die Stadt Trebbin werden seit Jahren erhebliche Anstrengungen zur Erhaltung, Pflege und des Schutzes von Bäumen unternommen, um einen Beitrag zur Schaffung einer gesunden und lebenswerten Umwelt zu leisten.

In diesem Jahr stellte die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg für die Neuanpflanzung von 43 Alleebäumen im Gemeindegebiet der Stadt Trebbin insgesamt knapp 44.000 € zur Verfügung.

Deshalb konnten in Abstimmung mit der Stiftung Alleebäume entlang der B 101 alt zwischen den Ortslagen Trebbin und Kliestow, im Breitenweg an der Zuwegung zum Wohnbaugebiet „Am Mühlengraben“ in Trebbin sowie als Lückenbepflanzung in der Luchsiedlung und in der Zuwegung von der Ebelstraße zum Schützenhaus in Trebbin angepflanzt werden.

Der NaturSchutzFonds Brandenburg fördert und führt u. a. Projekte durch, die dauerhaft der Aufwertung und dem Erhalt von Natur und Landschaft dienen. Insbesondere werden solche Projekte in Gemeinden unterstützt, bei denen Ersatzzahlungen aus durch Windenergieanlagen verursachten Beeinträchtigungen durch das Land Brandenburg vereinnahmt wurden.

Damit war es der Stadt Trebbin möglich, finanzielle Mittel bei der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg zu beantragen.

Informationen zu weiteren Projekten des NaturSchutzFonds erhalten Sie unter www.naturschutzfonds.de!

Bekanntmachung im Zuge der Informationspflicht:
Für die Realisierung dieser geförderten Neuanpflanzungen wurde eine beschränkte Ausschreibung durchgeführt.
In Folge dieser wurden Ende September 2018 für das
Los 1 (an der B101a, zwischen Trebbin und Kliestow sowie am Breitenweg) die Firma malagaBau aus Trebbin
und das
Los 2 (am Weg zum Schützenhaus sowie an der Luchstraße) die Firma Dominick Garten- und Landschaftsbau aus Treuenbrietzen
beauftragt
.