Information zum Übergangswohnheim in Trebbin

Information zum Übergangswohnheim in Trebbin

Der Landkreis hat das ehemalige Hotel „Zur Rose“ erworben und möchte dort ein Übergangswohnheim errichten. In der Sporthalle Goethestraße fand dazu eine Informationsveranstaltung statt. Sowohl die Landrätin Frau Wehlan wie auch die Beigeordnete Frau Gurske versuchten, die Fragen zu beantworten. Nachdem nun eine Weile vergangen ist, möchte ich auf diesem Wege über den aktuellen Sachstand berichten.

Es stehen noch einzelne Arbeiten aus wie

  • Abnahme der Brandmeldetechnik
  • Anschluss von Waschmaschinen und Elektroherden
  • Aufstellung eines Zauns

Mit der Fertigstellung des Objektes wird Mitte/Ende Februar 2024 gerechnet. Eine Aufstockung an dem Objekt erfolgt nicht. Eine Inbetriebnahme kann erst nach Beendigung der Arbeiten erfolgen.

Information zum Übergangswohnheim in Trebbin

Zwischenzeitlich hat sich, initiiert von Pfarrer Timo Versemann, eine Gruppe gebildet, die diverse Unterstützungsleistungen für die Bewohner des Wohnheims anbieten möchten. Die Gruppe „Miteinander in Trebbin“ trifft sich regelmäßig. Die zuständige Sozialarbeiterin für das Übergangswohnheim steht im Kontakt mit dem Pfarrer.

Informationen zum Wohnheim werden in Zukunft auf der Internetseite der Stadt Trebbin unter dem Menüpunkt: Leben in Trebbin-Unterbringung von Flüchtlingen veröffentlicht.

Ronny Haase
Bürgermeister