Baustelleninformation

Achtung!
Die Vollsperrung der Zossener Straße bleibt bis 31.08.2020 bestehen!

Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg plant vom 25.06.2020 bis voraussichtlich 08.08.2020 eine Deckenerneuerung an der Bundesstraße B 246. Zwischen Anschlussstelle B 101 Trebbin-Christinendorf und Einfahrt Gewerbegebiet Zossener Straße in Trebbin wird die Asphaltdeck- und Binderschicht erneuert. Die Bauarbeiten erfolgen in 3 Bauabschnitten je unter Vollsperrung. Die Umleitung erfolgt über die B 101 und Berliner Straße in Trebbin. Betroffene Anwohner erhalten weitere notwendige Informationen per Post.

Rathausbesuch mit Terminvergabe

Bürgerbesuche im Rathaus der Stadt Trebbin und im 2. Verwaltungsgebäude sind auch während der anhaltenden Corona-Beschränkungen für Besucherinnen und Besucher eingeschränkt möglich. Der Zutritt zu den Verwaltungsgebäuden ist allerdings nur nach vorheriger Terminanfrage möglich. Dazu nutzen Sie bitte folgenden Link. Hier finden Sie Ihren zuständigen Ansprechpartner/in der Stadtverwaltung Trebbin:

https://www.stadt-trebbin.de/index.php/rathaus/stadtverwaltung

Auch unter rathaus@stadt-trebbin.de oder telefonisch unter der Nummer 033731 8420 sind Terminvereinbarungen möglich.

Der Zutritt für Bürgerinnen und Bürger wird nur mit Mund- und Nasenschutz gewährt.

Die Stadt Trebbin verfügt über einen Notfalldienst. Unter der Telefonnummer 033731 842-39 sowie unter gefahrenlage@stadt-trebbin.de können Sie bei Eintritt eines Notfalles den zuständigen Diensthabenden erreichen. Die Telefonnummer sowie die Mailadressse sind nur bei erklärten Krisen und Katastrophenlagen (z.B. die derzeitige Pandemie oder bei Umwetterschadenslagen) freigeschalten.

Corona Soforthilfe des Bundes

Die von der Bundesregierung im Rahmen des Konjunkturprogramms beschlossenen Corona Überbrückungshilfe ist am 8. Juli 2020 an den Start gegangen. Mit den Überbrückungshilfen ergänzt der Bund die bisherigen Hilfsmaßnahmen mit einem branchenübergreifenden Zuschussprogramm. Das Programm richtet sich an kleine und mittelgroße Unternehmen, Soloselbständige und Freiberufler sowie an gemeinnützige Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb ganz oder teilweise einstellen mussten.

Weitere Infos: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Fundtier

Fundtier

In Trebbin ist ein gelbfarbener Kanarienvogel zugeflogen, der als Fundtier ins Tierheim Jagoschitz (Ludwigsfelde) gebracht wurde und dort abgeholt werden kann.

Fundort: Pflaumenallee Richtung Breitenweg (Nähe Steinbank)
Wann: Samstag, den 06.06.2020
Uhrzeit: gegen 05:30 Uhr

Wirtschaftsjunioren TF organisieren Angebotsplattform für Händler und Gastronomen während der Corona Krise

Vielleicht wäre das eine gute Möglichkeit, dass Händler und Gastronomen während der bestehenden Beschränkungen Ihre Leistungen weiter anbieten können. Kunden haben die Möglichkeit, sich über solche Angebote zu informieren:

Lokal gedacht

Eine Initiative der Wirtschaftsjunioren Teltow-Fläming!

Ergebnisse der Konferenz der Kanzlerin mit den Länderchefs - Was bedeutet das für Trebbin?

Nach der gestrigen Beratung der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder ist klar: die Regelungen und Verbote der bisherigen Eindämmungsverordnung werden bis einschließlich 8. Mai, also um drei Wochen verlängert. Allerdings gibt es ab Montag, 20. April schon Lockerungen für die bisher von Schließung betroffenen Einzelhandelsgeschäfte. Geschäfte mit weniger als 800 qm Verkaufsfläche dürfen dann wieder öffnen. Für Trebbin bedeutet das, dass alle Geschäfte wieder geöffnet haben dürfen, da keines mehr als 800 qm Verkaufsfläche aufweist. Sowieso geöffnet haben dürfen weiterhin alle Lebensmittelgeschäfte, unabhängig von der Größe. Friseurbetriebe werden ab 4. Mai wieder öffnen dürfen. Ob die Geschäfte dann auch wirklich öffnen entscheiden die Inhaber natürlich selbst.

Unabhängig von den Lockerungen gilt aber für alle Geschäfte, dass sie die vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen beachten müssen. Dazu zählen die Sicherstellung eines Mindestabstands der Kunden von mindestens 1,5 m, ggfls. die Zugangskontrolle zur Sicherstellung des Mindestabstands und allgemeine Hygienevorkehrungen.

Wie bereits schon an anderer Stelle erwähnt kann ich beobachten, dass sich die Trebbiner Bevölkerung weitestgehend an diese Sicherheitsmaßnahmen hält und die Maßnahmen sogar zum eigenen Schutz begrüßt. Empfohlen wurde auch das Tragen eines Mundschutzes beim Einkaufen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln, eine Pflicht besteht allerdings weiterhin nicht.

Vorsichtiger Wiederbeginn des Schulunterrichts

Auch die Trebbiner Schulen bereiten sich nach den neuen Regelungen der Landesregierung zur Corona-Pandemie auf einen schrittweisen Wiedereinstieg in den Unterricht vor.

Ab 27.04.2020 werden die 10. Klassen wieder im Gebäude der Goethe-Oberschule Trebbin unterrichtet.

Ab 04.05.2020 kommen die 9. Klassen der Oberschule sowie die 6. Klassen der Grundschulen Trebbin und Blankensee dazu. Die 5. Klassen der beiden Grundschulen werden dann ab 11.05.2020 wieder unterrichtet.

Zu allen übrigen Klassen gibt es noch keine weitere Entscheidung des Bildungsministeriums. „Bis zum Sommer werden wir keinen Regelunterricht in Brandenburg erleben“, kündigte Brandenburgs Bildungsministerin Ernst an.

Trebbiner Bibliothek öffnet wieder

Im Zuge der durch die Landesregierung verkündeten Lockerungen bei der Corona-Eindämmungsverordnung wird auch die Trebbiner Bibliothek schrittweise wieder geöffnet.

Am Freitag, den 24.04.2020 steht das Bibliotheksangebot in der Zeit von 10.00 - 14.00 Uhr zur Verfügung. Ab Dienstag den 28.04.2020 ist die Bibliothek bis auf weiteres dienstags von 12.00 - 18.00 Uhr und donnerstags von 10.00 - 15.00 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet. Der Zugang erfolgt ausschließlich über den Seiteneingang des Schulgebäudes. Aus Sicherheitsgründen kann ein Zugang nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter der Telefonnummer 033731-80666 erfolgen. Nur so können die vorgeschriebenen hygienischen Schutzmaßnahmen sichergestellt werden.

Maskenpflicht beim Einkaufen und im ÖPNV

Ab heute gilt laut Eindämmungsverordnung gegen das Corona Virus im ganzen Land Brandenburg eine Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen für alle Personen ab dem 6. Lebensjahr in Verkaufsstellen des Einzelhandels sowie für Fahrgäste im öffentlichen Personennahverkehr. Mund-Nasen-Bedeckungen können auch Tücher und Schals sein, die Mund und Nase bedecken. „Alle Personen“ bedeutet nach der Verordnung auch, dass das Verkaufspersonal in den Verkaufsräumen Masken tragen muss. Die Verordnung gilt zunächst bis 8. Mai 2020.

Trebbin öffnet Sportanlagen im Freien

Der kontaktlose Breiten- und Vereinsfreizeitsport im Freien ist ab dem 15. Mai 2020 wieder erlaubt. Damit können die Trebbinerinnen und Trebbiner wieder auf den Sportanlagen der Stadt Trebbin ihrem lang vermissten Hobby zusammen nachgehen – allerdings weiterhin kontaktlos und nur unter freiem Himmel.

Alle anwesenden Personen auf den Sportanlagen müssen stets einen Abstand von 1,5 Metern zueinander einhalten, es dürfen keine Ansammlungen von Personen entstehen.

Die Neufassung der Eindämmungsverordnung erlaubt nun auch wieder die Benutzung der WC-Anlagen des Sportgeländes. Andere Sanitäreinrichtungen sowie Umkleideräume und -kabinen dürfen dagegen nicht genutzt werden.

Die Benutzung der Sportanlagen ist jedoch nur bei vorheriger schriftlicher Anmeldung des Vereins bzw. der Übungsgruppe beim Platzwart der Stadt Trebbin, Tel. 0151 42654376 oder Mail rathaus@stadt-trebbin.de gestattet. Der Antrag ist mindestens 24 Stunden vor dem beabsichtigten Training zu stellen, es ist ein Zeitplan und die Anzahl der Teilnehmer der Trainingseinheit anzugeben. Die Stadt Trebbin wird die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln überprüfen. Bei jeder Trainingseinheit ist eine Anwesenheitsliste zu führen, die 4 Wochen aufbewahrt werden muss.

Erneut illegale Ablagerung großer Müllmengen

Erneut illegale Ablagerung großer Müllmengen

„Es reicht uns nun hier in Thyrow!“ Mit diesen Worten wandte sich dieser Tage ein Bürger hilfesuchend an den Landkreis Teltow-Fläming und berichtete: „Zum wiederholten Male wurde in den Wald in Thyrow Richtung Kerzendorf – alte B101 kurz vor dem ehemaligen Bahnübergang – rechts – gefahren und drei Mal riesiger Bauschutt hinterlassen.“

Auch beim Ordnungsamt der Stadt Trebbin gehen derzeit vermehrt Meldungen zu illegalen Müllablagerungen ein.

Corona-Virus: Maßnahmen in Trebbin

Sehr geehrte Trebbinerinnen und Trebbiner, liebe Gäste,

der Corona-Virus beschäftigt auch die Verantwortlichen der Stadt Trebbin. Seit 12. März gibt es zwei verbindliche Allgemeinverfügungen des Landes Brandenburg. Danach sind Veranstaltungen über 1.000 Teilnehmer bis auf weiteres untersagt. Öffentliche oder private Veranstaltungen von mindestens 100 Personen müssen dem Landkreis unter Angabe der Kontaktdaten des Veranstalters, Veranstaltungsort und Zeit, zu erwartende Zahl der Teilnehmer und Art der Veranstaltung rechtzeitig vorher angezeigt werden. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld belegt werden. Ferner dürfen Personen die aus einem Risikogebiet zurückkehren für einen Zeitraum von 14 Tagen seit Rückkehr keine Kindertagesstätten, Schulen und Heime betreten. Darüber hinaus soll der öffentliche Betrieb (Verwaltung, Feuerwehr, Rettungsdienst u.ä.) weitestgehend sichergestellt bleiben und durch geeignete Maßnahmen geschützt werden.

Offener Brief des Bürgermeisters

Liebe Trebbinerinnen und Trebbiner,

die Corona Krise hat seit zehn Tagen auch den Landkreis Teltow Fläming erreicht. Mit heutigem Stand sind 12 Infektionsfälle und 29 daraus resultierende Quarantäneanordnungen sowie 169 Verdachtsfälle registriert. Bisher ist mir nicht bekannt, dass auch Trebbin betroffen ist. Das wird sich aber nach Ansicht aller medizinischen Fachleute schon bald ändern.

Zweite Eindämmungsverordnung „Corona Infektionen“

Liebe Trebbinerinnen und Trebbiner,

die positive Nachricht zuerst: in Trebbin gibt es bis zum heutigen Tag keinen registrierten Infektionsfall. Da sich die Zahl der Infektionen im Landkreis Teltow Fläming allerdings am Wochenende auf 23 und die Zahl der Verdachtsfälle auf 199 erhöht hat, kann sich die Situation in Trebbin auch jederzeit ändern. Das Land Brandenburg hat wie die übrigen Bundesländer auch eine neue Verordnung erlassen, die sofort wirksam geworden ist. Zusätzlich zu den bisher bekannten Einschränkungen bei Verkaufseinrichtungen gelten neue Verbote:

1. öffentliche Orte (Wege, Straßen, Plätze, Verkehrseinrichtungen, Grünanlagen und Parks) dürfen bis 5. April 24.00 Uhr nicht betreten werden.

2. Ausnahmen zum Betretungsverbot:

*Tätigen von Einkäufen in den Verkaufseinrichtungen

* Wege zur Arbeit

* Arzt- und Tierarztbesuche, Besuch von Psychologen und Physiotherapeuthen

* Abgabe von Blutspenden

* Besuch beim Lebenspartner, von Alten und Kranken

* Begleitung Sterbender und Teilnahme an Beerdigungen im engsten Familienkreis

* für Sport und Bewegung an frischer Luft als Einzelaktivität

* zur Wahrnehmung von dringend und nachweislichen Behörden- und Gerichtsterminen

Die Ausnahmen dürfen NUR allein, oder in Begleitung der IM HAUSHALT lebenden Personen, oder in Begleitung einer einzelnen weiteren Person, die nicht im Haushalt lebt, erfolgen. Dabei MUSS ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

3. In den zugelassenen Verkaufsstellen muss ebenfalls ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. In Wartebereichen dürfen unter Einhaltung des Mindestabstands maximal 10 Personen warten.

4. Gaststätten müssen generell geschlossen bleiben für den Publikumsverkehr. Ausgabe von Speisen und Getränken außer Haus sowie Lieferangebote sind zulässig.

5. öffentliche und PRIVATE Versammlungen UND Ansammlungen sind verboten.

Die neuen Anordnungen kommen weitestgehend einer Ausgangssperre gleich. Wer nicht unter die benannten Ausnahmen fällt, darf sich bis zum 5. April nicht draußen in der Öffentlichkeit aufhalten. Der Begriff der verbotenen ANSAMMLUNGEN bedeutet, dass dazu auch private Treffen (z.B. gemeinsames Grillen, Fernsehabende, geselliges Beisammensein) außerhalb des Personenkreises, die in häuslicher Gemeinschaft leben, verboten sind. Alle Verbote und Einschränkungen dienen dazu, weitere Ansteckungsketten zu unterbinden. Das Prinzip der viralen Verbreitung bedeutet nämlich, dass eine infizierte Person mindestens zwei weitere Personen ansteckt, die wiederum jeder für sich ebenfalls wieder mindestens zwei weitere Personen anstecken. Daran ist erkennbar, welche schnelle Infektionsrate durch jeden einzelnen Infizierten ausgelöst wird. Das strikte Kontaktverbot soll diese Kettenreaktionen verhindern.

Das Land Brandenburg und die anderen Bundesländer haben die Verordnungen auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes erlassen. Das Gesetz sieht wegen der erheblichen Gefährdungen für die Gesundheit anderer Menschen teils drastische Strafen bei vorsätzlichen Verstößen (hohe Geldstrafen bis zu 25.000€) bzw. Haftstrafen vor. Ein Verstoß gegen die Verbote der Verordnung ist somit kein „Kavaliersdelikt“ mehr, weil es um die körperliche Unversehrtheit bzw. das Leben anderer geht.

Sofern Sie sich unsicher sind, ob in Ihrem persönlichen Bereich Handlungen unter die Beschränkungen und Verbote der Eindämmungsverordnung fallen, stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Trebbin weiterhin unter der Krisenhotline 033731-84239 zur Verfügung.

Bitte bleiben Sie alle gesund,

Thomas Berger, Bürgermeister

Rückblick auf ein besonderes Osterfest

Liebe Trebbinerinnen und Trebbiner,

die Osterfeiertage sind vorbei und der ungewöhnliche Corona-Alltag hat uns wieder. Unabhängig davon, wie jeder Einzelne es bisher gewohnt war sein Osterfest zu verbringen, diesmal war es wohl für jeden von uns ganz anders. Die krisenbedingten Einschränkungen an diesem Wochenende haben viele persönlichen Osterbräuche unmöglich gemacht. Ich habe am Osterwochenende gemeinsam mit 38 Kolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung durch Kontrollen und viele Gespräche feststellen dürfen, dass die überwiegende Mehrzahl der Trebbiner Bevölkerung die Maßnahmen eingesehen und sich an die Beschränkungen gehalten hat. Dort, wo es mal nicht nach Vorschrift verlief, konnten wir durch offene Gespräche schnell Einsicht und Verständnis erkennen. Das war auch die allgemeine Marschrichtung für den Einsatz der Stadt am Wochenende. Bußgelder mussten darum auch nicht verhängt werden. Deshalb bedanke ich mich an dieser Stelle bei allen Trebbinerinnen und Trebbinern dafür, dass sie es meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern leicht gemacht haben, trotz der Feiertage „ihre Pflicht zu tun“. Ein Dank gilt aber auch den Kolleginnen und Kollegen, die sich bereiterklärt haben, an diesen besonderen Tagen Dienst zu machen.

Besonders beeindruckt hat mich auch die große Kreativität vieler, um aus den Tagen der Verbote doch noch interessante Ostertage zu machen. Beispielhaft möchte ich nur die Watch Partys des Duos „MitOhne feat. Sina“ für die Facebook Fangemeinde oder die beeindruckende Aktion der Schönhagener Flugschule „Hans Grade“ nennen, die die Menschen unserer Stadt mit dem Himmelsbanner „Frieden sei mit euch“ am Ostersonntag im wahrsten Sinne des Wortes zur inneren Besinnung gebracht hat. Auch der Pfarrer Jürg Wildner hat mit seiner Single-Prozession durch die Stadt gezeigt, dass die Kirchengemeinde von ihm nicht alleine gelassen wird. Aber auch zahlreiche private Unternehmungen, wie familiäre gemeinsame Abstandstouren, nachbarschaftliche Gespräche über den Gartenzaun oder die ideenreichen Außer-Haus-Geschäfte unserer örtlichen Imbiss- oder Eisverkäufer haben gezeigt, dass man aus jeder notwendigen Beschränkung auch eine neue Chance machen kann. Insofern war es für mich ein sehr entschleunigtes und erlebnisreiches Osterfest. Danke dafür an alle, die dazu beigetragen haben.

Thomas Berger

Bürgermeister

9.000€ - 60.000€ Soforthilfe für kleine Unternehmen

Die Bundesregierung wie auch die Landesregierung planen umfangreiche Soforthilfen insbesondere für kleine und Kleinstunternehmen, die auf Grund der Corona-Krise durch Umsatzeinbußen akut in ihrer Existenz gefährdet sind. Brandenburg ermöglicht schon Mitte dieser Woche eine Antragstellung. Zuschüsse zwischen 9.000€ und 60.000€ will das Land zur Verfügung stellen. Das Wirtschaftsministerium in Potsdam hat für betroffene Unternehmen eine telefonische Hotline eingerichtet. Unter den Telefonnummern (0331) 86618-87, (0331) 86618-88 und (0331) 86618-89 können weitere Informationen zum Umfang, Art und Antragsverfahren eingeholt werden.

Auch unsere Trebbiner Unternehmerinnen und Unternehmer sollten im Bedarfsfall von dieser Möglichkeit Gebrauch machen. Sie kann dazu beitragen die allgemeinen Belastungen durch die Vielzahl von derzeitigen Verboten und Beschränkungen für Unternehmen unserer Stadt abzufedern.

Thomas Berger, Bürgermeister

Soforthilfeprogramm des Landes

Trebbin jetzt leider auch betroffen

In Trebbin gibt es seit gestern den ersten bestätigten Infektionsfall. Hinzu kommen zwei Verdachtsfälle und 11 Quarantänefälle. Damit ist das Virus auch in unserer Stadt angekommen. Das zeigt, wie schnell sich eine Situation verändern kan. Schon in Kürze ist statistisch mindestens mit einer Verdopplung zu rechnen, und die Reaktion wird sich weiter verschlimmern. Alle getroffenen Verbote dienen dem Ziel, die Ausbreitung zu verlangsamen.

Das Ordnungsamt und die Polizei berichten immer wieder über Verstöße gegen das Versammlungsverbot oder das Verbot der Benutzung öffentlicher Straßen, Wege und Plätze. Gruppen von Eltern, die sich zusammen mit ihren Kindern zum Spielen treffen, heimliche Treffs zum Grillen an abgelegenen Plätzen, Treffs von Jugendlichen in der Öffentlichkeit. Jetzt mag es wieder Unverbesserliche geben, die das alles runterspielen wollen und die Maßnahmen in Frage stellen. Die ganz besonders "Klugen" ziehen gleich wieder Vergleiche zu "Ungerechtigkeiten" anderenorts oder beklagen die Weltlage allgemein. Das alles interessiert jetzt hier nur die, die immer nur an sich selbst denken, oder zu allem immer alles besser wissen. Fakt ist: wir haben es mit einer akuten Gefahrensituation zu tun, jetzt auch bei uns in Trebbin.

Ich appelliere deshalb nochmals an alle Trebbinerinnen und Trebbiner: halten Sie sich bitte zu ihrem eigenen Schutz und zum Schutz anderer bei uns in Trebbin an die verhängten Verbote und die Regeln zum Abstand zu anderen Menschen.

Der oder dem Betroffenen wünsche ich von ganzen Herzen eine baldige Genesung.

Thomas Berger,
Bürgermeister

LEAG-Gasturbinen in Thyrow werden Teil der Kapazitätsreserve

Das Energieunternehmen LEAG hat sich mit seinem Gasturbinenkraftwerk (GTKW) Thyrow erfolgreich an der Ausschreibung für die deutsche Kapazitätsreserve beteiligt. Die Entscheidung über den Zuschlag erfolgte durch die Übertragungsnetzbetreiber. Der Erbringungszeitraum beginnt am 1. Oktober 2020.

Unterhaltung von Radwegen mangelhaft

Unterhaltung von Radwegen mangelhaft

Bürgermeister Thomas Berger hat anlässlich der am 6. Juni stattfindenden Fahrradkonferenz, zu der das Infrastrukturministerium des Landes Brandenburg die Verantwortlichen landesweit eingeladen hatte, einen offenen Brief an die zuständige Landesbehörde geschrieben, in dem er sich über die mangelnde Pflege von Radwegen an Bundes- und Landesstraßen beklagt. Hier der volle Wortlaut des Briefes:

Pferde haben auf Radwegen nichts zu suchen

Vermehrt benutzen Reiter mit ihren Pferden unsere Radwege. Dabei stellen sie nicht nur eine Gefahr für den Radverkehr dar, oft werden die „Hinterlassenschaften“ der Pferde auf den Radwegen einfach liegen gelassen. Dieses Verhalten der Reiter ist nicht nur rücksichtslos, es ist auch verboten und wird mit teils hohen Bußgeldern geahndet.